Die Investmentfonds.de Spezialisten                InveXtra AG   Pressespiegel   Datenschutz  Kontakt 
ANZEIGE 
     28.09.2020
 Beste Geldanlage TOP-Fonds Fondsdepot 100% Investmaxx Stop&Go Marktanalysen & News
RATGEBER

- Riester-Rente



Jetzt Erneuerbare Energien Fonds kaufen und in die Zukunft investieren!


Die besten Solar- Wind- und Ökofonds mit 100% Rabatt kaufen >>
  Finanzangebote


Fonds günstig kaufen
Börse Online (07/06):
"Wer wirklich Gebühren sparen will und sich nicht scheut, ein neues Depot zu eröffnen, sollte zum Vermittler wechseln. Bei 100 Prozent Rabatt braucht man nicht mehr viel zu rechnen - denn dort ist das Fondskaufen kostenlos."

www.fondsdiscount.com





Kostenloser Newsletter:
Immer aktuell informiert sein mit unserem Kostenlosen Newsletter. Jederzeitige Abmeldung möglich!
Name
E-mail
 Fonds und Markteinschätzungen   
 Altersvorsorge   
 Aktien   
 Venture Capital   


      
FONDS

ISIN, WKN, Gesellschaft oder Name
NEWS

Stichwort

 Investmentfonds - News

FondsNews        
06.09.2013   
Wichtiger Hinweis: Wir präsentieren Ihnen hier eine Zusammenfassung der wichtigsten Nachrichten zum Thema Investmentfonds. Für Inhalte und Copyright sind die Anbieter verantwortlich.

FondsNews Abfrage
 Datum eingeben

 News letzten 3 Tage
 News letzte Woche
 Volltextsuche Fondsnews
Investmentfonds.de 06.09.2013:


FranklinTempleton: Aussichten für hypothekenbesicherte Wertpapiere





Köln, den 06.09.2013 (Investmentfonds.de) -

Roger Bayston, Franklin Templeton Fixed Income Group
In einer aktuellen Markteinschätzung schreibt Roger Bayston
von der Franklin Templeton Fixed Income Group:
In den letzten Jahren hat die US-Notenbank(Fed)
mehrere quantitative Lockerungsprogramme aufgelegt.
Wir glauben, diese Programme haben sich in fast allen
festverzinslichen Ertragssektoren bemerkbar gemacht,
insbesondere in Kombination mit Kurzfristzinsen von 0
oder annähernd 0 Prozent. Diese Kombination
ermutigte Anleger sich auf der Zinskurve weiter hinaus
zu wagen und auf der Suche nach Rendite Abstriche
bei der Kreditqualität zu machen.
Über Anleihenankäufe im Rahmen ihrer quantitativen
Lockerungsmaßnahmen war die Fed im Markt für
hypothekarisch gesicherte Wertpapiere (Mortgage-
Backed Securities oder MBS) äußerst aktiv. Ihre
Ankäufe haben den Markt gestützt. Jüngste
Äußerungen der Fed deuteten jedoch darauf hin, dass
eine Drosselung der quantitativen Lockerungsmaßnahmen
bereits früher beginnen könnte als die
Märkte dies erwarten. Dadurch geriet diese
Drosselung, ein schrittweises Zurückfahren
überschüssiger Anreize, ins Rampenlicht. Wir denken,
man kann durchaus davon ausgehen, dass wenn die
Fed nicht im Markt wäre, die MBS-Preise
möglicherweise niedriger und die Fremdkapitalkosten
für Immobilienbesitzer höher wären. Man muss aber
auch bedenken, dass die Kaufaktivität der Fed jener
ähnlich ist, die Fannie Mae und Freddie Mac in der
Vergangenheit im Agency-MBS-Markt wahrgenommen
haben. Vor der Finanzkrise waren diese Häuser die
dominanten Ankäufer sogenannter Mortgage
Passtrough Securities.

--- Anzeige ---
>>Jetzt die 6.000 besten Fonds mit 100% Rabatt kaufen
--- Ende Anzeige ---
Als MBS-Anleger sind wir uns bewusst, wie die Fed die Märkte beeinflusst hat. Wir glauben, dass auch die Fed sich der Auswirkungen ihre Aktivitäten auf die Märkte bewusst ist. Der jüngste Zinsanstieg ist Beginn einer langsameren Vorauszahlungsaktivität. Das wiederum wird aller Wahrscheinlichkeit nach zu einer Reduzierung der Hypothekenbanken führen und somit einem geringeren Angebot von MBS, die die Fed ankaufen kann. Diese Situation wird unserer Ansicht nach wahrscheinlich den Verlauf des Ankaufprogramms der Fed beeinflussen und möglicherweise zu einer Strategieänderung führen. Wir haben bereits gesehen: der Zinsanstieg für zehnjährige US-Staatsanleihen - ein wichtiger Richtwert zur Festlegung von Hypothekenzinsen - hat zu höheren Zinsen für Wohnimmobilien geführt. Jüngste Auswertungen von Hypothekenanträgen zeigen, dass trotz des Zinsanstiegs die Kaufaktivität nicht zurückgegangen ist. Allerdings haben sich Refinanzierungsaktivitäten vermindert. Das führte zu einer rückläufigen Vorauszahlungsaktivität bei Hypotheken. Höhere Renditen in letzter Zeit aufgrund steigender Zinsen führten zu niedrigeren Preisen und einer geringeren Vorauszahlungsaktivität bei einigen Agency-MBS. Dadurch wurde der Markt für Agency-MBS für uns auf Grundlage des relativen Werts zum ersten Mal seit langem wieder attraktiver. Außerdem halten wir das aktuelle Niveau der zehnjährigen US-Staatsanleihen angesichts des Wirtschaftswachstums und den Inflationserwartungen in den USA für angebrachter als es noch vor ein paar Monaten war. Das jüngste Zinsniveau schafft unserer Meinung nach unter Anlegern mehr Vertrauen, dass die Finanzmärkte wieder die Zinsen bestimmen und nicht mehr von der Fed künstlich niedrig gehalten werden. Während die Angebot-und Nachfragebedingungen des Marktes generell positiv waren, fragen sich viele Marktbeobachter was die Fed ersetzen soll, wenn sie erst einmal damit beginnt ihre Ankäufe zurückzufahren. Unserer Erfahrung nach schienen institutionelle Anleger in der Vergangenheit immer Platz für hochwertige MBS in ihren Portfolien zu finden. Wir konnten auch eine höhere ausländische Nachfrage von großen Institutionen, wie Zentralbanken, nach einer Diversifizierung von in US-Dollar geführten Basispositionen beobachten. Einige Beobachter spekulieren außerdem, dass Institutionen aufgrund der Entscheidung der japanischen Regierung ihr eigenes quantitatives Lockerungsprogramm aufzulegen an ertragreicheren Alternativen interessiert sein könnten. Unser Schwerpunkt wirtschaftliche Fundamentaldaten macht uns zuversichtlich: MBS werden wohl ihren relativen Wert halten. Wir glauben weiterhin, die US-Wirtschaft ist in einem annehmbaren Zustand. Obwohl die Arbeitslosigkeit auch weiterhin hartnäckig hoch bleibt, haben Verbraucher ihre Verschuldung reduziert. Der Immobilienmarkt erholt sich. Unternehmen verfügen unserer Ansicht nach über reichliche Liquidität und gesunde Bilanzen. Wir glauben nicht, dass es in so einem Klima zu drastischen Zinserhöhungen kommen wird. Wir glauben auch nicht, dass die Fed schon bereit ist ihre Nullzinspolitik zu ändern. Unserer Meinung nach wird es, selbst wenn die Fed die Drosselung einleiten sollte, auch weiterhin Anleger geben, die an hochwertigen Vermögenswerten mit langer Duration interessiert sind.

Quelle: Investmentfonds.de


DRUCKVERSION        NACHRICHT versenden

 Fondsnews nach Branche:


                                                                                              

weitere FondsNews (hier klicken)   // 

28.09:  ifo Beschäftigungsbarometer steigt

25.09:  ifo Exporterwartungen deutlich verbessert

25.09:  ifo Geschäftsklimaindex steigt

24.09:  Fidelity-Blitzumfrage: Unternehmen strukturieren infolge der Corona-Pandemie um

23.09:  NN IP Marktkommentar: "Chancen und Risiken von Emerging Market Debt"

22.09:  ifo Konjunktur-Prognose Herbst 2020

17.09:  BNY Mellon: Die Fed setzt auf Inflation

16.09:  LGIM: Wachstumsmarkt Batterien - Was bringt Teslas Battery Day?

16.09:  BVM-Marktkommentar: Warum Substanztitel das nächste große Ding sind

16.09:  Brexit, die unendliche Geschichte - Kommentar von LGIM

16.09:  NN IP Marktkommentar: "Investorenstimmung nach ,technischer' Korrektur wieder neutral"

16.09:  La Française Kommentar zur kommenden FED-Sitzung

10.09:  La Française Kommentar zur kommenden EZB-Sitzung

09.09:  J.P. Morgan Asset Management: Ist das hohe Bewertungsniveau des US-Aktienmarkts gerechtfertigt?

08.09:  Western Asset - "Erholung am US-Arbeitsmarkt ermutigend"

08.09:  NN IP Marktkommentar: "Weltweite Aktienbewertungen auf Höchstwert seit 20 Jahren"

08.09:  ifo Institut: In Bayern weiter am meisten Kurzarbeiter

07.09:  BNY Mellon Investment Management: Kommentar zu US-Arbeitsmarktdaten

07.09:  Aberdeen Standard : Ausblick auf die EZB-Sitzung am 10. September

03.09:  Aberdeen Standard Kommentar: Von Abe initiierte Strukturen in Japan dürften Bestand haben


weitere FondsNews (hier klicken)
 //  Volltextsuche:




Wichtiger Hinweis: Alle Angaben und Links in diesem Dienst wurden sorgfältig nach bestem Wissen und Gewissen zusammengestellt. Für die Richtigkeit der Informationen und Inhalte der Links wird jedoch keine Gewähr übernommen. Keine der Informationsangaben ist als Werbung oder Angebot zu verstehen. Bitte fordern Sie für jede (Geld-) Anlageentscheidung den jeweils gültigen Verkaufsprospekt und Geschäftsbericht an und vereinbaren einen Beratungstermin mit einem professionellen Anlageberater.
Quellen: Investmentfonds.de.
 Weiterführende Links
   -FondsRatgeber  -FondsFilter  -Marktanalysen  -InvestMaxxTM Concept  -Marktberichte   -Meine Extra Vorteile  -Fonds-Einmalanlage  -Features
   -Altersvorsorge  -Gesellschaften     -Regionen  -Fondsberatung  -Wie kaufe ich?  -Fonds-Sparplan  -Fondssparplan
   -Fondssparplan  -Top-Fonds     -Branchen  -Vermögensverwaltung  -Fondsdiscount 100%  -Einmalanlage  -Ausschüttungen
   -Einmalanlagen      -Regionen  -News  -Portfolio-Check  -Fondsbrokerage 1% AA  -Sparplan  -Multiwährung
   -Entnahmeplan      -Branchen  -Investmentspecials  -Altersvorsorge-Check  -Investmaxx? Garantie  -Entnahmeplan  -Testanmeldung
   -Renditevergleich  -VL-Fonds     -Asien  -InvestmaxxExperten  -Fondsvermögensverw.  -Altersvorsorge-Check  
   -Einführung Fonds  -RiesterRente-Fonds     -Osteuropa  -Call-Back-Telefon  -Downloadcenter/ Antrag    


[ 2000-2020 © Investmentfonds.de, a service of InveXtra AG| Letztes Update: 28.09.2020 | eMail | presse | Impressum | kontakt ]

Daten von und Software-Systems.at. Nutzungsbedingungen. Teletrader, Software-Systems und InveXtra AG übernehmen keine Gewährleistung für die Richtigkeit der übermittelten Daten.